Phoenix Solar revidiert Zahlen

Teilen

Die vorläufigen Zahlen zum Ende des dritten Quartals 2012 haben den Projektentwickler Phoenix Solar aus Sulzemoos dazu veranlasst, die Umsatzerwartungen für das laufendende Geschäftsjahr zu senken. Statt eines Konzernumsatzes von 210 bis 240 Millionen Euro geht Phoenix nun nur noch von 150 bis 170 Millionen Euro aus. In den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres verzeichnet Phoenix einen Konzernumsatz von etwa 125 Millionen Euro und einen Verlust (EBIT) von rund 18 Millionen Euro.

Ursache für die geringeren Geschäftserwartungen sei eine Zurückhaltung bei Investitionen in Photovoltaikprojekte in den Ländern der Eurozone. Diese beruhe unter anderem auf Unsicherheiten bezüglich der Konjunkturentwicklung und bei der weiteren Förderung der Photovoltaik.

Der erwartete Verlust vor Zinsen und Steuer (EBIT) werde allerdings nicht höher ausfallen als angekündigt. Mit 19 bis 25 Millionen Euro wird er wahrscheinlich deutlich geringer sein als im Jahr 2011. Im kommenden Jahr 2013 rechnet Phoenix damit, den Umsatz steigern und die Verluste reduzieren zu können. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.