Rena streicht Jobs im Solarbereich

Die Rena GmbH hat erfreuliche Zahlen für das erste Halbjahr vorgelegt. Der Maschinenbauer erwirtschaftete nach eigenen Angaben einen Gewinn vor Steuern von etwa 10,4 Millionen Euro bei einem Umsatz von rund 118,5 Millionen Euro. Damit bewegt sich das Unternehmen nur knapp unter dem Vorjahresniveau. „Die Finanzkennzahlen unterscheiden sich deutlich von denen anderer Equipment-Lieferanten für die Solarindustrie im ersten Halbjahr 2012, die von drastischen Umsatzrückgängen und negativen Ergebnissen berichten“, teilte das Unternehmen mit. Allerdings macht auch Rena die Photovoltaik-Sparte zu schaffen. Der Auftragseingang liege nach wie vor auf niedrigem Niveau. Daher werde die Mitarbeiterzahl in der Solarsparte in den kommenden Monaten noch weiter reduziert, teilte Rena mit. Es gebe aber auch gute Nachrichten aus dem Bereich Photovoltaik.

Der Maschinenbauer habe während der EU PVSEC ein hohes Interesse an seinen neuen Produkten verzeichnen können. Allerdings rechne Rena in den kommenden Monaten nur mit einzelnen Neuaufträgen. Eine deutliche Steigerung werde erst im Verlauf des nächsten Jahres erwartet. Neben der Solarindustrie bedient der Maschinenbauer auch die Bereiche Leiterplatten, Medizin- und Halbleitertechnik. Angesichts der guten Auftragslage insgesamt geht Rena von einem positiven Ergebnis für das laufende Geschäftsjahr aus. (Sandra Enkhardt)