Weltweiter Solarindustrie-Verband gegründet

Mit der Gründung des Global Solar Council wollen führende Unternehmen der Solarindustrie den weltweiten Ausbau der Solarenergie auf Vorstandsebene fördern. Um dies zu erreichen, soll sich der Verband weltweit bei wichtigen Entscheidungsträgern für eine ergiebige, bezahlbare und emissionsarme Energieerzeugung einsetzen und dabei die Bedeutung der Solarenergie unterstreichen.

Der Verband versteht sich als ergänzende Einrichtung zu bereits vorhanden Handelsverbänden und Interessenvertretungen. Die Mitglieder des Global Solar Council wollen mit Organisationen wie EPIA, APVIA und SEIA zusammenarbeiten, um deren Anstrengungen auf globaler Ebene zu unterstützen.

Roland-Jan Meijer ist frisch ernannter Executive Director des Global Solar Council. Vorher hat Meijer unter anderem für die Coca-Cola Company, British American Tobacco und Thorvik International Consulting gearbeitet. Er hält den Global Solar Council für eine wichtige und zeitgemäße Initiative. „Er spiegelt das dringende Anliegen führender Unternehmen in diesem Sektor wider, gemeinsam auf den fortwährenden und globalen Erfolg der Solarenergie hinzuarbeiten“, sagt Meijer. Der Geschäftsführer von Dow Corning Bob Hansen erklärt: "Der Global Solar Council wird uns ermöglichen, die Entwicklung kostengünstiger Solarenergie in Zusammenarbeit mit Regierungen und anderen Akteuren voranzutreiben.“

Zhengrong Shi, CEO von Suntech ist der Meinung, dass eine florierende Solarindustrie ein wichtiger Faktor für das Wirtschaftswachstum und die Beschäftigung in Entwicklungsgebieten ist. „Durch den Zusammenschluss zum Global Solar Council werden wir in der Lage sein, den wichtigsten Akteuren diese Vorteile einstimmig darzulegen.“ Zu den weiteren Gründungsmitgliedern zählen beispielsweise Applied Materials, DuPont, First Solar, Lanco Solar und Phoenix Solar. (Mirco Sieg)