Bosch und Conergy schließen Voltwerk-Übernahme ab

Teilen

Mit der Zustimmung der Kartellbehörden sei nun die Übernahme der Wechselrichter-Tochter Voltwerk Electronics an die Bosch-Gruppe abgeschlossen, teilte Conergy mit. Bereits im Dezember 2011 hatten die beiden Unternehmen einen entsprechenden Kaufvertrag unterzeichnet. Über die Höhe des Preises vereinbarten beide Seiten Stillschweigen. Voltwerk werden mitsamt den 100 Mitarbeitern an den Standorten Hamburg und Bad Vilbel in die Bosch-Gruppe integriert.

Das Hamburger Photovoltaik-Unternehmen will sich nach der Veräußerung noch stärker als Systemanbieter positionieren und auf die Bereiche Vertrieb und Service fokussieren, wie es hieß. „Der Verkauf von voltwerk an Bosch sowie die dadurch weiter reduzierte Fertigungstiefe werden diese Positiveffekte im weiteren Jahresverlauf verstärken“, erklärte Conergy Vertriebsvorstand Alexander Gorski. 

Voltwerk biete Wechselrichter für Photovoltaik-Anlagen in allen gängigen Größen, Monitoringsysteme und Eigenverbrauchslösungen. Außerdem sei für die zweite Jahreshälfte 2012 die Einführung einer Speicherlösung mit integriertem Wechselrichter und Energiemanagementsystem geplant. Conergy werde weiterhin seinen Kunden die Produkte von Voltwerk anbieten und bei der Realisierung seiner Projekte einsetzen. (Sandra Enkhardt)