Q-Cells legt ungeprüftes Jahresergebnis vor

Q-Cells SE hat nun seinen Jahresabschluss für 2011 veröffentlicht. Das Ergebnis sei allerdings untestiert und steht unter Vorbehalt weiterer Änderungen, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Demnach sei im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Umsatz von 1,023 Milliarden Euro erreicht worden und damit die Prognose erfüllt. Gleichzeitig habe Q-Cells angesichts des schwierigen Photovoltaik-Marktumfelds sowie hoher Sondereffekte einen erneuten Verlust in Höhe von 717,4 Millionen Euro hinnehmen müssen. Es seien unter anderem Wertberichtigungen auf immaterielle Vermögenswerte, Sachanlagen und Abschreibungen auf Vorräte vorgenommen worden. Insgesamt habe Q-Cells seine Nettoverschuldung 2011 von 525,3 auf 431,8 Millionen Euro verrringern können. Zugleich hätten sich aber auch die liquiden Mittel reduziert. Ende Januar 2012 musste der Vorstand des Photovoltaik-Herstellers daher auch seine Aktionäre über den Verlust des Eigenkapitals informieren.

Derzeit arbeitet Q-Cells an der Restrukturierung seiner Finanzverbindlichkeiten. Der vollständige Geschäftsbericht werde daher voraussichtlich auch erst nach den Abstimmungen der Gläubiger und Aktionäre über die anstehende Neuordnung veröffentlicht, hieß es weiter. Die jetzigen Angaben zu den Finanzdaten seien ungeprüft und stünden unter Änderungsvorbehalt. Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr gab der Photovoltaik-Hersteller an, dass erneut mit Verlusten wegen des anhaltenden Wettbewerbs- und Konsolidierungsdrucks zu rechnen sei. Die Auswirkungen der derzeit diskutierten Änderungen bei der Solarförderung seien nur schwer abzusehen. Dennoch strebe Q-Cells an, 2013 wieder einen positiven Ebitda zu erreichen, sofern die Restrukturierung der Finanzverbindlichkeiten gelinge. (Sandra Enkhardt)