BDEW will temporären Photovoltaik-Deckel

Teilen

Der Bundesverband für Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) will mittelfristig eine „grundlegende Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes“. Dies sagte die Vorsitzende Hildegard Müller in einem Interview der „Südwest Presse“.  In der bestehenden Regelung gebe es keinen Mechanismus, damit sich der rapide Preisverfall bei Solarmodulen in der EEG-Umlage niederschlage. „Wir schlagen vor, mit einem Deckel für die nächsten zwei Jahre etwas Ruhe in den Zubau zu bringen“, sagte Müller mit Blick auf die Photovoltaik. Der Zubau von Photovoltaik-Anlagen sollte für zwei Jahr auf jeweils etwa 1000 Megawatt gedeckelt werden. Diese Zeit sollte genutzt werden, um eine grundlegende Reform des EEG zu diskutieren, so die BDEW-Vorsitzende weiter. Dabei sollte auch die Systemintegration der Erneuerbaren sowie der Netzausbau vorangetrieben werden. Die erneuerbaren Energien lägen mittlerweile bei einem Anteil von 20 Prozent an der Stromerzeugung  und seien damit „den Kinderschuhen entwachsen“. Sie müssten stärker in den Markt integriert werden. „Auch für sie muss schrittweise das Prinzip von Angebot und Nachfrage gelten“, sagte Müller im Interview. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.