15 Prozent Kürzung der Solarförderung wahrscheinlich

Teilen

Bis zum 31. Oktober muss die Bundesnetzagentur die Kürzung der Solarförderung für das nächste Jahr bekannt geben. Nach einer Einschätzung der BHF Bank werden es wohl 15 Prozent sein. Bislang hat die Bundesnetzagentur nur die Zubauzahlen bei Photovoltaik-Anlagen bis Juni dieses Jahres vorgelegt. Der relevante Zeitraum für die Entscheidung ist jedoch die neu installierte Photovoltaik-Leistung zwischen Oktober 2010 und September 2011. Bis Juni sind in dem relevanten Zeitraum etwa 3,6 Gigawatt in Deutschland zugebaut worden. BHF-Bank-Analyst Götz Fischbeck rechnet nun damit, dass zwischen Juli und September nochmals Photovoltaik-Anlagen mit einer Leistung von mehr als 900 Megawatt ans Netz gegangen seien. Deshalb würden die Einspeisetarife zum 1. Januar voraussichtlich um 15 Prozent sinken. Dies liegt auch im Bereich der Prognosen anderer Experten. Allerdings sei es auch möglich, dass die Solarförderung um 18 Prozent gekürzt würde, so Fischbeck weiter. Dies wäre der Fall, wenn die neu installierte Leistung im Berechnungszeitraum höher als 5,5 Gigawatt liegen würde und damit etwa 1900 Megawatt Photovoltaik-Leistung zwischen Juli und September neu ans  Netz gegangen ist.

Eine Kürzung der Photovoltaik-Einspeisetarife um 15 Prozent sollte aus Sicht von Analyst Fischbeck  keine Überraschung sein. Es sei aber nicht zu erwarten, dass die Preise für Photovoltaik-Systeme in Deutschland bis Jahresanfang nochmals um 15 Prozent fallen würden. Damit sei unsicher, ob der Bau von Photovoltaik-Anlagen in Deutschland attraktiven Renditen bieten könne, so Fischbeck weiter. Allerdings sei auch davon auszugehen, dass mit der weiteren Kürzung der Solarförderung in Deutschland die Preise für Photovoltaik-Komponenten weiter unter Druck blieben. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.