Keine Ruhe bei Claassen und Solar Millennium

Teilen

Utz Claassen ist erneut in die Offensive gegangen. Der kurzzeitige Chef von Solar Millennium habe bei der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth Anzeige gegen drei Aufsichtsratsmitglieder erstattet, berichtet das „Manager Magazin“. Claassen werfe den Beschuldigten Urkundenfälschung und Prozessbetrug vor. Die Staatsanwaltschaft prüfe nun die Vorwürfe, hieß es weiter. „Die Welt“ hatte zuvor berichtet, dass ein Ermittlungsverfahren bereits eingeleitet worden ist. Dies bestätigte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft aber nicht.

Claassen wirft den Aufsichtsratsmitgliedern dem Bericht zufolge vor, sie hätten "frei erfundene Behauptungen" wiederholt veröffentlicht und damit bezweckt, "das Gericht zu täuschen und zum Erlass eines Fehlurteils zu veranlassen, um der Gesellschaft einen erheblichen Vermögensvorteil zu verschaffen". Solar Millennium und Claassen liefern sich seit Monaten ein Kampf vor den Gerichten über Zahlungen in Millionenhöhe. Claassen besteht trotz seines Rückzugs als Vorstandschef nach nur 74 Tagen auf die Zahlung von Prämien und einer Abfindung. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.