IEA: Solarenergie bis 2060 wichtigste Energiequelle

Teilen

„Photovoltaik und konzentrierte Solarenergie werden gemeinsam die Hauptquelle für die Energieversorgung werden“, sagte der Analyst Cedric Philibert der Internationalen Energieagentur (IEA) in einem Telefoninterview der Nachrichtenagentur Bloomberg. Photovoltaik- und solarthermische Kraftwerke würden bis 2060 mehr als die Hälfte des Energiebedarfs decken. Nach Ansicht von Philibert würde ein Großteil des verbliebenen Bedarfs zu diesem Zeitpunkt aus Wind-, Wasser- und Biomassekraftwerke kommen. 2060 würde zudem deutlich mehr Energie als heutzutage benötigt, die zum größten Teil durch Solarenergie gewonnen werde.

Die IEA will ihre überarbeiteten Ergebnisse in einem Bericht im Laufe des Jahres noch veröffentlichen, wie es weiter hieß. Zudem wolle Philibert die Studie auf einer Konferenz in Kassel am 1. September präsentieren. Die Energieagentur revidiert damit ihre bisherigen Vorhersagen, wonach Photovoltaik und Solarthermie nur 21 Prozent des weltweiten Energiebedarfs bis 2050 decken würden. Überdies stellt die IEA ein konkretes Szenario vor, dass eine Energieversorgung jenseits der fossilen Brennstoffe sieht. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.