3Sun-Dünnschichtwerk in Sizilien eröffnet

Teilen

Die Dünnschicht-Fabrik des Joint Venture von 3Sun, an dem Enel Green Energy, Sharp und STMicroelectronics zu gleichen Teilen beteiligt sind, ist offiziell eröffnet worden. Die Produktion sei hochgefahren worden. Künftig sollten in dem Werk zunächst 160 Megawatt Dünnschichtmodule gefertigt werden, teilte Sharp mit. Künftig sollen jährlich bis zu 480 Megawatt produziert werden. Nach Angaben von Enel arbeiten in dem Werk zunächst 280 Mitarbeiter in der Produktion. Es sei die derzeit größte Photovoltaik-Fabrik Italiens. Die drei beteiligten Unternehmen stellten jeweils 70 Millionen Euro für das Projekt zur Verfügung, wie in einem im August geschlossen Vertrag festschrieben ist. Die EU fördert das Projekt mit Finanzhilfen in Höhe von 49 Millionen Euro. 

Die Photovoltaik-Dünnschichtmodule sollen zunächst hauptsächlich an ESSE geliefert werden. Dies ist ein weiteres Joint Venture von Enel und Sharp Solar Energy, das sich zum Ziel gesetzt hat, bis 2016 insgesamt Photovoltaik-Kraftwerke mit einer Kapazität von mehr als 500 Megawatt in Südeuropa und Nordafrika zu bauen. (Sandra Enkhardt)