Q-Cells realisiert 60-Megawatt Solarpark in Ontario

Q-Cells SE hat einen weiteren Auftrag aus Kanada erhalten. Der Investor des Photovoltaik-Projekts Starwood SSM3 haben ein den Bau von weiteren 10 Megawatt in Ontario beauftragt, teilte der deutsche Hersteller mit. Damit werde ein Photovoltaik-Kraftwerk in Sault Ste. Marie mit einer Gesamtkapazität von 60 Megawatt entstehen. Seit Oktober 2010 sei bereits ein Solarpark mit 20 Megawatt am Netz. Derzeit würden weitere 30 Megawatt Photovoltaik-Leistung installiert. Q-Cells rechnet mit der Fertigstellung im dritten Quartal 2011. Danach werde der Solarpark nochmals in einem dritten Schritt erweitert. Nach Angaben von Q-Cells ist das Gesamtprojekt nach seiner Fertigstellung die zweitgrößte Photovoltaik-Anlage Nordamerikas. Sie werde somit komplett von der nordamerikanischen Tochter des deutschen Photovoltaik-Unternehmens realisiert.  Die Finanzierung des 60 Megawatt-Projekts wird Starwood SSM3 zufolge komplett durch die Norddeutsche Landesband abgesichert.

In Ontario gibt es seit Oktober 2009 eine Solarförderung nach deutschem Vorbild, also mit gesetzlich festgelegten Einspeisetarifen für Solarstrom. Allerdings ist in dem Fördergesetz auch eine sogenannte „Local Content“-Klausel festgeschrieben. Der vorgeschriebene Anteil an regionaler Wertschöpfung für Photovoltaik-Projekte liegt derzeit bei 60 Prozent. (Sandra Enkhardt)