SMA-Gründer für EnBW-Aufsichtsrat vorgeschlagen

Teilen

Günther Cramer, Gründer der SMA Solar Technology AG und Präsident des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW-Solar) soll in den Aufsichtsrat der EnBW gewählt werden. Diesen Vorschlag unterbreitete nun die grün-rote Landesregierung in Baden-Württemberg. Cramer sei der richtige Mann „für die strategische Weiterentwicklung der EnBW zu einem modernen Energieanbieter ohne Atomstrom“, begründete Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmidt (SPD) die Wahl. Er schlug Cramer für das Aufsichtsratsmandat vor. Dabei qualifiziere ihn besonders seine Expertise über die dezentrale Energieerzeugung.

Cramer gründete 1981 mit Kollegen den Wechselrichter-Hersteller SMA. Bis Mai 2011 war er Vorstandssprecher des Photovoltaik-Produzenten und wechselte nun in dessen Aufsichtsrat. Cramer ist überdies seit 2009 Präsident des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW-Solar). (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.