Conergy baut Solarpark in Thailand

Teilen

Conergy hat einen weiteren Auftrag aus Thailand erhalten. Der Solarpark „Nakhon Pathom“ mit einer Leistung von 12,4 Megawatt sei bereits der dritte Solarpark, den das Photovoltaik-Unternehmen in dem asiatischen Land binnen eines Jahres realisiere, teilte Conergy mit. Dabei arbeite man mit dem lokalen Systemintegrator Annex Power aus Bangkok zusammen. In dem Photovoltaik-Kraftwerk, das auf einer Fläche von 25 Fußballfeldern errichtet werden soll, werden 56.000 Solarmodule von Conergy installiert werden, wie es weiter hieß. Auch die Wechselrichter und Gestelle stammten aus eigener Produktion, betonte Conergy gerade mit Blick auf den preisintensiven Wettbewerb in Asien. Es sei der zweite Solarpark nach „Lop Buri“, das das Hamburger Photovoltaik-Unternehmen komplett mit eigenen Komponenten errichte.

Thailand denkt um

Nach Aussagen von Conergy hat aus in der thailändischen Politik ein Umdenken eingesetzt. Die Energiegewinnung aus erneuerbaren Energien sei auf dem Vormarsch. Die thailändische Energiebehörde, Department of Alternative Energy Development and Efficiency (DEDE), rechne 2011 mit einem „goldenen Jahr der erneuerbaren Energien“. Äußerst volatile Energiepreise könnten zu einem Anstieg von 12 bis 14 Prozent der Erneuerbaren Energiegewinnung im Land führen. Dabei gelte die Photovoltaik als zukunftsträchtigste Sparte, hieß es weiter. (Sandra Enkhardt)