Bafin genehmigt Bosch-Übernahmeangebot für Aleo Solar

Teilen

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hat das Übernahmeangebot der Bosch-Gruppe genehmigt. Sie bietet allen verbliebenen Aktionären der Aleo Solar AG 22 Euro je Aktie, wie es in den Angebotsunterlagen heißt. Bosch befindet sich nach eigenen Angaben bereits im Besitz von 85,13 Prozent der Anteile des Photovoltaik-Unternehmens. Das Angebot gelte bis zum 11. Mai und sei an keine Bedingungen geknüpft, heißt es weiter. Es beinhalte zudem einen zum Ankündigungszeitpunkt, also zum 24. Februar 2011, einen Zuschlag von 26,15 Prozent auf den gewichteten durchschnittlichen Aktienkurs der vergangenen drei Monate von Aleo Solar.

Bosch hat bereits in den zurückliegenden Wochen von verschiedenen Investoren weitere 11,35 Prozent der Aktien des Photovoltaik-Unternehmens erworben, wie es weiter hieß. Bereits Ende 2009 hatte Bosch die Mehrheit an Aleo Solar übernommen. Mit der Übernahme wolle der Stuttgarter Konzern seinen Bereich erneuerbare Energien weiter ausbauen und sich unabhängiger vom volatilen Automobilgeschäft machen. (Sandra Enkhardt)