Milliardenbürgschaft für US-Solarpark

Teilen

Das US-Energieministerium wird das Photovoltaik-Projekt „California Valley Solar Ranch“ mit einer Kreditbürgschaft von 1,187 Milliarden US-Dollar (umgerechnet knapp 820 Millionen Euro) absichern. Dies teilten die Unternehmen Sunpower Corp. und NRG mit, die den 250 Megawatt Solarpark im US-Bundesstaat Kalifornien bauen wollen. NRG Solar ist mittlerweile alleiniger Eigentümer des Projektes, wie es in einer Sunpower-Mitteilung weiter heißt. Das US-Photovoltaik-Unternehmen selbst werde allerdings die Planung, den Bau und den Betrieb des Photovoltaik-Kraftwerks übernehmen. Baustart des Projekts soll im zweiten Halbjahr 2011 sein. Bis Ende des Jahres werde ein erster Abschnitt des Solarparks ans Netz gehen, hieß es weiter. Das komplette Kraftwerk, das zu den größten in den USA und auch weltweit gehören wird, soll dann 2013 fertiggestellt sein. Während der Bauphase des Solarparks würden voraussichtlich 350 Jobs geschaffen. Außerdem werde mit dem Projekt gezeigt, dass Photovoltaik-Technologie auch in großem Rahmen für die Energieversorgung einsetzbar ist, hieß es bei NRG Solar.

Bereits im vergangenen Jahr erhielt NRG Energy eine Zusage über eine Kreditbürgschaft in Höhe von 1,375 Milliarden US-Dollar vom Energieministerium. Es ist für ein 392-Megawatt-Kraftwerk in der kalifornischen Mojave-Wüste bestimmt. Dieses Kraftwerk soll ebenfalls 2013 komplett am Netz sein. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.