Centrosolar baut Kapazitäten weiter aus

Teilen

Die Centrosolar Sonnenstromfabrik in Wismar hat ihre Produktionskapazitäten erneut erweitert. Dazu sei die älteste der vier Fertigungslinien modernisiert und automatisiert worden, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Die Tochtergesellschaft der Centrosolar Group AG verfüge nun über eine Gesamtkapazität von 200 Megawatt. Es sei die Produktion von bis zu 4000 Photovoltaik-Modulen pro Tag möglich. Damit sei es eines der größten Modulwerke Europas, sagte Centrosolar-Chef Alexander Kirsch. Binnen weniger Jahre habe sich die Centrosolar Sonnenstromfabrik zu einem der größten Arbeitgeber in Wismar entwickelt. In dem Werk arbeiten mittlerweile 450 Menschen. Die Solarmodule werden im Dreischichtbetrieb produziert.

Das Werk habe mittlerweile seine „physikalischen Grenzen“ erreicht, sagte Ralf Hennigs, Geschäftsführer der Sonnenstromfabrik. Er schloss nicht aus, dass Centrosolar noch ein zweites Produktionsgebäude in Wismar errichten könnte. Bauland und Arbeitskräfte seien vorhanden. Mit etwas Unterstützung des Landes und der Finanzierungspartner sei ein weiteres Wachstum möglich, so Hennigs weiter. (Sandra Enkhardt)