Schneider Electric baut riesigen Solarpark in Italien

Scheider Electric SA hat den Auftrag für die Planung, den Bau und Betrieb eines riesigen Photovoltaik-Kraftwerks in Süditalien erhalten. Auftraggeber sei die AES SOLE Italia s.rl., teilte das Unternehmen mit. Der Solarpark in der Region Puglia habe eine Gesamtkapazität von 43 Megawatt. Die 600.000 Dünnschichtmodule von First Solar würden auf einer Fläche von mehr als 100 Hektar installiert. Das Photovoltaik-Kraftwerk von Schneider Electric wird jährlich 58 Gigawattstunden Solarstrom erzeugen. Damit sei es das größte Photovoltaik-Projekt Süditaliens; doppelt so groß wie das bislang leistungsstärkste Kraftwerk bislang. Der Solarstrom reiche aus, um 40.000 Einwohner mit sauberer Energie zu versorgen. Zu finanziellen Einzelheiten des Vertrags äußerte sich Schneider Electrics nicht.

AES Solar hatte nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg bereits im April die Finanzierung des Solarparks gesichert. Fünf europäische Banken hätten Kreditzusagen in einer Höhe von insgesamt 173 Millionen Euro gemacht. Zu diesem Zeitpunkt hatte AES Solar die Kosten für das Photovoltaik-Projekt noch auf etwa 200 Millionen Euro geschätzt. Der Solarpark sollte nach damaligen Plänen noch bis zum Jahresende ans Netz gehen.

Nach Einschätzung von Bloomberg New Energy Finance ist Italien derzeit der zweitschnellst wachsende Photovoltaik-Markt weltweit. Für dieses Jahr sei ein Zubau von 1,7 Gigawatt Photovoltaik-Leistung zu erwarten. (Sandra Enkhardt)