Phoenix Solar plant Kapitalerhöhung

Die Phoenix Solar AG hat eine Kapitalerhöhung angekündigt. Zu diesem Zweck würden 670.200 Stückaktien zum Platzierungspreis von 32 Euro angeboten, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Der Aufsichtsrat habe den Plänen des Vorstands zugestimmt. Phoenix Solar wolle sein Grundkapital insgesamt von 6,7 auf 7,37 Millionen erhöhen. Die nennwertlosen Inhaberstückaktien seien nun bei institutionellen Anlegern platziert worden. Die Kapitalerhöhung werde voraussichtlich am Mittwoch in das Handelsregister eingetragen, hieß es werden. Die neuen Aktien würden dann voraussichtlich auch ab Mittwoch prospektfrei zugelassen. Die neuen Papiere sind Phoenix Solar zufolge ab 1. Januar 2010 gewinnanteilberechtigt. Das Unternehmen wolle die zusätzlichen Mittel zur Finanzierung des Wachstums und insbesondere zur Internationalisierung des Geschäfts einsetzen.

Kürzlich hatte Phoenix Solar seine Prognosen für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Der Umsatz des Photovoltaik-Unternehmens aus Bayern soll demnach auf 660 bis 700 Millionen Euro gesteigert werden. 2009 erzielte Phoenix Solar einen Umsatz von 473 Millionen Euro. Der Gewinn soll ebenfalls deutlich gesteigert werden. Es werde ein operatives Ergebnis zwischen 36 und 40 Millionen Euro erwartet. Dies wäre eine Verdreifachung gegenüber dem Vorjahr. (Sandra Enkhardt)