Sharp liefert Module für 73-Megawatt-Park

Teilen

Sharp Corp. wird die Dünnschichtmodule für eine der größten Photovoltaik-Anlagen weltweit liefern. Eine entsprechende Vereinbarung sei mit dem thailändischen Energieversorger Natural Energy Development Co., Ltd. (NED) geschlossen worden, teilte der japanische Konzern mit. Die Anlage, die in der thailändischen Provinz Lop Buri entstehen soll, werde eine Kapazität von 73 Megawatt haben. Die Dünnschichtmodule würden im Werk im japanischen Sakai hergestellt, das im März die Produktion aufgenommen hat. Die Bauarbeiten für den Solarpark sollen noch in diesem Monat beginnen, wie es weiter hieß. Der Netzanschluss der 190 Hektar großen Photovoltaik-Anlage sei für Ende kommenden Jahres geplant.

An NED ist ein Joint Venture, an dem zu jeweils 33,3 Prozent die Mitsubishi-Tochter DGA sowie die Energieversorger CLP aus Hongkong und EGCO aus Thailand beteiligt sind. Die Regierung in Bangkok hat im vergangenen Jahr angekündigt, den Anteil erneuerbarer Energien an der Stromerzeugung bis 2022 auf 20 Prozent erhöhen zu erhöhen. Dabei spielt auch die Photovoltaik eine zunehmend wichtigere Rolle. (Sandra Enkhardt)