Phoenix Solar bringt Megawatt-Park ans Netz

Teilen

Die Phoenix Solar AG hat noch vor der geplanten zusätzlichen Kürzung der Solarförderung ein Photovoltaik-Kraftwerk mit 14,4 Megawatt Leistung ans Netz gebracht. In einer zweiten Phase werde der Solarpark auf einem ehemaligen Tagebaugelände in Brandenburg nun noch auf 18 Megawatt ausgebaut, teilte der bayerische Projektierer mit. Für das Projekt habe bereits vor dem Stichtag 25. März 2010 ein Bebauungsplan vorgelegen. Daher sei bis zum Jahresende Zeit, die restlichen Solarmodule zu installieren, um die ungekürzte Einspeisevergütung zu erhalten, hieß es weiter.

In der ersten Bauphase seien bereits 186.000 Dünnschichtmodule von First Solar auf dem Gelände in Senftenberg installiert worden. Mit der geplanten Erweiterung auf 18 Megawatt werden es dann rund 240.000 Module sein, die auf einer Gesamtfläche von 63 Hektar installiert sind, wie Phoenix Solar mitteilte. Die Fertigstellung des Solarparks sei für das dritte Quartal avisiert. Der Investmentfonds Luxcara Asset Management GmbH habe das Photovoltaik-Kraftwerk im Auftrag des luxemburgischen Solarfonds Luxcara S.A., SICAV-FIS erworben. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.