Neue Photovoltaik-Module aus Bayern

Teilen

Der Solartechnik-Anbieter Antaris Solar und der erfahrene Modulproduzent Jurawatt arbeiten zusammen, um eine der größten Modulproduktionen Bayerns entstehen zu lassen. An dem neu gegründeten Joint Venture Antaris Jurawatt GmbH ist Antaris mit 60 Prozent, Jurawatt mit 40 Prozent beteiligt.

Nach Unternehmensangaben hat das Werk eine anfängliche Kapazität von 20 Megawatt pro Jahr. Bereits in wenigen Monaten solle die Produktion aber auf 45 Megawatt erweitert werden. Für Anfang des kommenden Jahres sei sogar ein Ausbau auf 80 Megawatt geplant, sagt Klaus Rückert von Antaris Solar. Im Werk sind bereits mehr als 30 neue Jobs entstanden. Weitere Mitarbeiter würden derzeit gesucht. Mit dem Ausbau der Produktion werden laut Antaris Jurawatt noch zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen, um den angestrebten Dreischichtbetrieb aufnehmen zu können.

Zukünftig würden in der Produktionsstätte mono- und polykristalline Photovoltaik-Module in verschiedenen Standardgrößen sowie auch in Sondergrößen von bis zu 2200 x 1200 Millimeter hergestellt. Die Wirkungsgrade der verschiedenen Module lägen zwischen 13,5 und 14,7 Prozent, sagt Rückert. Sie seien vorzugsweise für Photovoltaik-Projekte in Deutschland bestimmt. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.