Kyocera startet Modulproduktion in USA

Teilen

Kyocera Solar hat seine Modulproduktion in den USA gestartet. Die Produktion in dem Werk in San Diego mit einer Jahreskapazität von 30 Megawatt sei angelaufen, teilte der japanische Technologiekonzern mit. Es ist Kyoceras erstes Werk zur Herstellung von Modulen in den USA, wie eine Sprecherin auf Anfrage bestätigte. Das Unternehmen habe sich bewusst für San Diego als Standort entschieden, um besser auf die wachsende Nachfrage des US-Marktes nach privaten, gewerblichen und schlüsselfertigen Photovoltaik-Anlagen reagieren zu können.

Kyocera führt als vollintegriertes Photovoltaik-Unternehmen alle Produktionsschritte von der Verarbeitung des Rohmaterials bis hin zur Montage der Solarmodule selbst aus. Der Konzern will bis 2013 seine Produktionskapazitäten weltweit für Solarmodule auf ein Gigawatt steigern. Momentan seien es etwa 600 Megawatt Produktionskapazität, sagte die Sprecherin weiter. Der Ausbau des Werks in Kalifornien sei aber zunächst nicht geplant. Die konkreten Erweiterungen hingen auch von den Entwicklungen der Photovoltaik-Märkte in den einzelnen Ländern ab. Kyocera verfügt derzeit auch noch über Produktionsstätten in Japan, China, Tschechien und Mexiko. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.