Ex-Q-Cells-Chef mit neuer Aufgabe

Ex-Q-Cells-Vorstand Anton Milner unterstützt die Vogt Group SE beim Eintritt in den britischen Photovoltaik-Markt. Das auf Fabrikdesign und optimierte Produktionsprozesse in der Photovoltaik-Industrie spezialisierte Berliner Unternehmen will mit ihren Tochtergesellschaften ihre internationalen Aktivitäten ausweiten. Seit der Gründung der Projektierungssparte in Deutschland im Jahr 2009 betreut die Vogt Group der Pressemitteilung zufolge bereits erfolgreich verschiedene Kundenprojekte und will ihr Engagement nun auf das Vereinigte Königreich ausweiten.

Beraten wird das Unternehmen bei der Erschließung des neuen Ländermarktes künftig von Photovoltaik-Pionier Anton Milner: „Als Engländer und Branchenkenner finde ich den Markteintritt natürlich überaus interessant und unter den aktuellen Rahmenbedingungen äußerst vielversprechend. Ich werde die Bemühungen in dem neuen Marktumfeld unterstützen und freue mich darauf, die Vogt Group bei diesem Schritt zu begleiten.“

Anton Milner wurde 1961 in Sheffield als Sohn eines Elektroingenieurs geboren. Er studierte Chemie-Ingenieurwesen am Imperial College der Universität London und erwarb später einen MBA-Abschluss an der französischen Wirtschaftsschule INSEAD (Fontainebleau). Nach dem Studium arbeitete Milner zunächst bei der Royal Dutch/Shell, wo er mit Ölhandel, Risikomanagement, Gashandel und Geschäftsanalyse befasst war; danach wechselte er zur Unternehmensberatung McKinsey nach Berlin. Von 2000 bis 2010 war er  Vorstandsvorsitzender der Q-Cells AG. (Petra Hannen)