Solon mit Kapitalerhöhung

Teilen

Solon SE will ihr Grundkapital um insgesamt 20 Millionen Euro aufstocken. Der Aufsichtsrat habe dem Vorschlag des Vorstands für eine Kapitalerhöhung zugestimmt, teilte das Berliner Photovoltaik-Unternehmen mit.  Mit dem Geld solle der Vertrieb ausgebaut und die Eigenkapital-Ausstattung gestärkt werden.

Den bestehenden Aktionären würden für je acht Aktien drei Neue zum Preis von 4,26 Euro je Anteil angeboten. Damit liege der Bruttoemissionserlös bei 20 Millionen Euro. Die Beteiligungsgesellschaft Mithril, die zuletzt mehr als 30 Prozent an Solon hielt, habe sich verpflichtet, falls notwendig alle neuen Aktien zu kaufen, hieß es weiter. Es handele insgesamt um knapp 4,7 Millionen Bezugsscheine. Die Bezugsfrist beginnt am 18. Juni 2010 und endet voraussichtlich am 1. Juli 2010. Die Deutsche Bank begleite die Kapitalerhöhung.

Erst Anfang Juni hatte das Photovoltak-Unternehmen die Neuordnung seiner Konzernfinanzierung neu geordnet. Dabei sei ein Konsortialkredit unter Führung der Deutsche Bank AG mit einer Laufzeit bis Ende 2011 geschlossen worden. Er umfasst Zusagen für Barkreditlinien, Garantien und Bürgschaften im Gesamtumfang von 275 Millionen Euro. Ein Teil der Summe wird durch eine Ausfallbürgschaft des Bundes und der Länder Berlin und Mecklenburg-Vorpommern abgedeckt.

Der Aktienkurs von Solon verlor zum Börsenstart deutlich an Wert. Am Mittag tendierte das Papier mit 4,35 Euro bei mehr als vier Prozent im Minus. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.