Positivtrend bei Conergy hält an

In den ersten drei Monaten des Jahres 2010 hat die Conergy AG ihren Umsatz auf 150,3 Millionen Euro um 165 Prozent im Vergleich zum Vorjahr gesteigert. Zudem habe der Photovoltaik-Hersteller zum zweiten Mal in Folge ein positives operatives Ergebnis erreichen können.  Der EBIT habe bei 0,3 Millionen Euro gelegen. In den ersten drei Monaten 2009 war es noch ein Verlust von 25 Millionen Euro.

Das Photovoltaik-Unternehmen habe im ersten Quartal 2010 auch seinen Auslandsanteil steigern können. Die internationalen Märkte machten etwa die Hälfte des Umsatzes aus. Aber auch der deutsche Markt sei in den ersten drei Monaten ein Wachstumstreiber gewesen, hieß es weiter.

Refinanzierungsgespräche laufen noch

Die Gespräche mit den Partnerbanken dauern nach Angabe von Conergy noch an. Ein erfolgreicher Abschluss sei für den Fortbestand des Photovoltaik-Unternehmens notwendig. Den Jahres- und Konzernabschluss für 2009 veröffentlichte Conergy aus diesem Grund vorerst ohne Testat des Wirtschaftsprüfers. Der Vorstandsvorsitzende Dieter Ammer zeigte sich aber zuversichtlich, dass die Gespräche „in absehbarer Zeit“ erfolgreich beendet werden. Dann werde Conergy unverzüglich einen testierten Jahresabschluss vorlegen und die Hauptversammlung einberufen, so Ammer weiter. Sehr optimistisch äußerte sich der Vorstand für das laufende und das kommende Geschäftsjahr. Es werde eine „deutliche Verbesserung beim Umsatz sowie eine überdurchschnittliche Steigerung des Ergebnisses“ erwartet. (Sandra Enkhardt)