Phoenix Solar mit neuen Aufträgen

Teilen

Die Phoenix Solar AG hat den Zuschlag für die Installation von zwei Photovoltaik-Anlagen in Rheinland-Pfalz erhalten. Die Gesamtleistung der Solarparks in Fell und Bitburg liege bei insgesamt 7,8 Megawatt. Auftraggeber seien die SWT Stadtwerke Trier, teilte das bayerische Photovoltaik-Unternehmen mit. Die Arbeiten für das Photovoltaik-Kraftwerk in Bitburg sollten noch in dieser Woche beginnen. Insgesamt würden mehr als 72.000 Dünnschichtmodule von First Solar in den kommenden Monaten installiert. Die Kapazität der Bitburger Anlage betrage mehr als 5,6 Megawatt. Für den Solarpark in Fell sei die Installation von mehr als 28.000 Megawatt vorgesehen. Beide Anlagen sollen noch im Juni an die Stadtwerke Trier übergeben werden, die dann den Netzanschluss übernehmen.

Damit könnten beide Photovoltaik-Kraftwerke noch vor der geplanten Kürzung der Solarförderung in Betrieb gehen. Am Donnerstag wird der Bundestag über die Reduzierung der Einspeisevergütung entscheiden. Die Pläne sehen vor, die Vergütung für Dachanlagen ab Juli um 16 Prozent und für Freiflächenanlagen allgemein um 15 Prozent und auf Konversionsflächen um elf Prozent zu reduzieren. Darauf hatten sich jüngst die Umwelt- und Energiepolitiker von Union und FDP verständigt. Photovoltaik-Anlagen auf Ackerflächen sollen demnach ganz aus der Förderung fallen. (Sandra Enkhardt)