Röttgen zu geplanten Photovoltaik-Kürzungen

Teilen

Norbert Röttgen sagt, dass er den Zielkorridor von 1700 Megawatt jährlichem Zubau auf 3000 Megawatt erhöhen will. Hintergrund: Nach dem derzeit geltenden EEG steigt die Degression in 2011, wenn der Zubau in diesem Jahr über 1700 Megawatt steigt. Norbert Röttgen verschweigt jedoch, dass nach seinen Plänen die Einspeisevergütung niedriger ist als vorher (bis auf die Förderung des Eigenverbrauchs), egal wie hoch oder niedrig der Zubau ist. Erst am Ende des Statements sagt er, dass er „Überförderung“ abbauen will. Außerdem will er Verlässlichkeit für den Investor herstellen. Die Frage, in wie fern er mit einer Absenkung zum 1. April genau diese Verlässlichkeit gefährdet, thematisiert er nicht.