Leserfrage: Lose Kabel

Jüngst erreichte die photovoltaik-Redaktion die Anfrage eines Lesers. Er hat sich eine Photovoltaik-Anlage aufs Dach montieren lassen. Nach der Installation stellte er fest, dass alle Kabel zu den Modulen lose auf dem Dach hingen. Er monierte dies bei seinem Handwerker. Dieser wiederum verwies darauf, dass es unüblich sei, die Kabel zu befestigen. Der verunsicherte Anlagebesitzer schrieb daraufhin der Redaktion, die von der Ingenieurabteilung folgende Antwort bekam:

Es gibt zu diesem Thema keine schriftliche Verordnung, aber nach den "anerkannten Regeln der Technik" müssen die Kabel einer Photovoltaik-Anlage mit schwarzen UV-beständigen Kabelbindern an die Unterkonstruktion befestigt werden.

Dafür gibt es verschieden Gründe:

1. Wenn sich unter der Photovoltaik-Anlage ein ausgebautes Dachgeschoss befindet, kann es durch den Wind und die Bewegung der losen Kabel zu Geräuschen kommen. Diese Lärmbelästigung trifft vor allem bei Einfamilienhaus-Besitzern auf.

2. Durch Bewegungen kann auf unglasierten Ziegeldächern Reibung an den

Kabeln entstehen und diese beschädigen. Im Falle einer Fehlersuche stellt dies dann ein  Sicherheitsrisiko für den Monteur dar. Eine vorgeschriebene Kabelnorm gibt es derzeit aber diesbezüglich nicht. Theoretisch kann auch ein einfaches NYM-Kabel verwendet werden, was im Allgemeinen aber nicht vorkommt.

3. Kabel sollten nicht auf Zug oder Spannung montiert werden

4. Bei dachparallel installierten Photovoltaik-Anlagen besteht zusätzlich die Gefahr, dass an Kabeln oder Steckern z.B. Laub hängen bleibt und sich dadurch kleinere Pfützen um die Stecker entstehen könnten. Die Kabel und Stecker sind zwar für den Betrieb im Freien vorgesehen, nicht aber für einen "Unterwassereinsatz".

In allen gängigen Standardwerken, so auch in „Photovoltaik für Profis“, wird zudem das Einbauen von Kabelbindern in der Montage beschrieben und vorgeschrieben.

Manche Hersteller haben bereits in der Unterkonstruktion entsprechende Vorbohrungen für die Kabelbinder oder sogar eigenen Systeme mit

integrierten Kabelclips.

Weiterführende Informationen zu diesem Thema finden Sie auch unterhttp://www.photovoltaik-web.de/auswahl-kabel/solarkabel-photovoltaik.html