Forscherpreis für Farbstoffsolarzellen

Der Preis der Internationalen Balzan-Stiftung für Materialwissenschaften geht in diesem Jahr auch an einen Deutschen. Michael Grätzel erhält die Auszeichnung für die Erfindung der neuartigen Farbstoffsolarzelle, die ihm zu Ehren bereits seinen Namen trägt. Dies verkündete der Präsident des Balzan-Preisausschusses, Salvatore Veca, in Mailand. Der Preis ist mit einer Million Schweizer Franken dotiert, was etwa 662.000 Euro entspricht. Die Verleihung des Balzan-Preises an den Professor für physikalische Chemie an der FTH Lausanne wird am 20. November in Bern sein.

Die Grätzel-Zelle enthält kein Silizium, sondern Farbpartikel, die die Sonnenenergie aufnehmen und in Strom umwandeln. Als Farbstoff eignet sich zum Beispiel das grüne Chlorophyll aus Pflanzen. Bisher gelten diese photoelektrochemischen Solarzellen als nicht besonders haltbar. (Sandra Enkhardt)