Zusammenschluss von Sunfilm und Sontor

Share

Die sächsische Sunfilm AG und die Sontor GmbH aus Bitterfeld-Wolfen haben sich zusammengeschlossen. Die Fusion sei mit dem Eintrag in das Handelsregister vollzogen worden, teilte das Unternehmen aus Großröhrensdorf mit. Die Europäische Kommission habe zuvor den Zusammenschluss genehmigt. Das Unternehmen firmiere künftig unter dem Namen Sunfilm AG. Der Hauptsitz des Dünnschichtmodulherstellers werde das sächsische Großröhrensdorf sein. Insgesamt hat das Photovoltaik-Unternehmen mehr als 400 Mitarbeiter.

Mit dem Zusammenschluss entsteht einer der führenden Hersteller von Dünnschichtmodulen auf Siliziumbasis. Bis zum Jahresende wolle Sunfilm über eine Gesamtkapazität von jährlich 145 Megawatt verfügen. Momentan verfüge das Unternehmen über Werke in Bitterfeld-Wolfen und Großröhrensdorf mit insgesamt 85 Megawatt Kapazität.  Eine zusätzliche Produktionsanlage mit einer Kapazität von 60 Megawatt solle noch in diesem Jahr am Standort in Sachsen in Betrieb genommen werden, teilte Sunfilm mit. Zudem gebe es Pläne, in Bitterfeld-Wolfen ein neues Forschungs- und Entwicklungszentrum aufzubauen. (Sandra Enkhardt)