TÜV Rheinland eröffnet Prüfzentrum für Solarmodule

Share

In Köln hat der TÜV Rheinland sein neues Prüfzentrum eröffnet, indem Photovoltaik-Systeme und solarthermische Anlagen ein Gütesiegel erhalten können. Das 1.800 Quadratmeter große Testgelände ist dreimal so groß wie das bisherige. Es hat sechs Klimakammern, fünf Sonnensimulatoren und einen 800 Quadratmeter großen Außenbereich für weitere Tests. Dort prüft der TÜV vor allem die Handhabung der Solarmodule. Die 45 Mitarbeiter stellen die Zertifizierungen nach nationalen und internationalen Normen aus. Nach eigenen Angaben lassen rund 70 Prozent aller Solarmodul-Hersteller ihre Produkte in TÜV-Laboren testen, um eine internationale Marktzulassung zu erhalten. Zur Eröffnung des neu gebauten Prüfzentrums in Nordrhein-Westfalen kam auch Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU). Er hält die Millioneninvestitionen vom TÜV Rheinland entscheidend für die Zukunft Deutschlands als Industrie- und Energieland.

Mitte Juni eröffnete der TÜV Rheinland bereits im japanischen Yokohama ein Prüflabor. Damit unterhält er insgesamt fünf Prüfzentren auf drei Kontinenten. Die größte TÜV-Anlage für Modultests steht in den USA. Dort gibt es neben Laborsimulationen auch Freiluftversuche unter Extrembedingungen.(Katrin Petzold)