Startschuss für „Woche der Sonne“

Teilen

Klimaexperte Sven Plöger hat die „Woche der Sonne“ in Berlin eröffnet. Für die knapp 5.000 Veranstaltungen in ganz Deutschland, die vom 9.-17. Mai stattfinden, verspricht der TV-Meterologe eine sonnige Woche. Auf regionalen Informationsveranstaltungen können die Besucher erfahren, wie sie mit der Sonne einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und Energiekosten sparen. „Die Sonne liefert uns 5.810 Mal so viel Energie, wie wir derzeit global verbrauchen. Wir müssen die Forschung im Solarbereich weiter vorantreiben, um diese Energie noch besser nutzen zu können“, sagt Sven Plöger.

Die „Woche der Sonne“ bietet ein volles Programm: Vorträge, Feste, Beratertage und Solarboot-Rennen sollen zahlreiche Besucher anlocken und über Solarenergie informieren. Das Bundesumweltministerium unterstützt die „Woche der Sonne“, die unter der Schirmherrschaft von Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) steht. Die Aktionswoche in Deutschland wird vom Bundesverband Solarwirtschaft e.V. unter anderem in Kooperation mit Handwerks-, Umweltverbänden und dem Deutschen Städte- und Gemeindebund veranstaltet. Sie ist Teil der „European Solar Days“, die in 14 europäischen Ländern vom 15.-22. Mai stattfinden. Alle Veranstaltungen der „Woche der Sonne“ sind unterwww.woche-der-sonne.de zu finden.(Katrin Petzold)