Insolvenzverfahren gegen City Solar wird Anfang Mai eröffnet

Anfang Mai soll das Insolvenzverfahren gegen die City Solar AG aus Bad Kreuznach eröffnet werden. Dies bestätigte der vorläufige Insolvenzverwalter, Hans-Gert Dhonau, auf Nachfrage der photovoltaik. Die Ende vergangenen Jahres gegründete City Solar Power Plants AG hat unterdessen angekündigt, die Projekte des insolventen Photovoltaik-Unternehmens weiterführen zu wollen. Das Unternehmen wurde Ende vergangenen Jahres vom ehemaligen City-Solar-Chef Steffen Kammler gegründet. Im Insolvenzverfahren solle nun geklärt werden, ob eine „rechtswirksame Übernahme der Geschäfte“ erfolgen könne, bestätigte Dhonau.

Ende Januar war die vorläufige Insolvenz gegen City Solar beim Amtsgericht Bad Kreuznach eingereicht worden. Das Unternehmen hatte zu diesem Zeitpunkt etwa 80 Mitarbeiter. Außerdem liefen damals bereits Planungen für sieben bis acht Photovoltaik-Projekte in Deutschland, Italien und Griechenland, die die City Solar Power Plants AG nun weiterführen möchte.(SE)