Produktionskosten auf Rekordtief

Teilen

First Solar, Inc. hat nach eigenen Angaben im vierten Quartal 2008 die durchschnittlichen Produktionskosten für Solarmodule auf 0,98 US-Dollar pro Watt reduzieren können. Damit sei die symbolische Marke von einem Dollar erstmals von einem Solarenergie-Unternehmen unterschritten worden, teilte der US-amerikanische Hersteller von Dünnschichtmodulen mit. Mike Ahearn, CEO von First Solar, bezeichnete dies als „Meilenstein“ auf dem Weg zu einer sauberen und kostengünstigen Energieversorgung mit Sonnenenergie. First Solar sei es gelungen, seit dem Start der eigenen Produktion im Jahr 2004 die Kosten von mehr als drei Dollar pro Watt auf nunmehr unter einen Dollar pro Watt zu senken. Das Unternehmen sei optimistisch, dass zukünftig eine weitere Senkung der Produktionskosten möglich ist. First Solar verfüge noch über nicht ausgeschöpfte Potenziale bei der Technologie und den Herstellungsprozessen, hieß es weiter.(SE)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Phytonics, selbstklebende Folie, Blendwirkung
Phytonics: Selbstklebende Folie für blendfreie Module
19 Juli 2024 Die Folie verfügt über spezielle Mikrostrukturen, die flach einfallendes Licht effizient einkoppeln und so die Blendwirkung der Solarmodule beseitigen...