Neues Silizium-Werk in Bitterfeld

Teilen

In Bitterfeld ist ein neues Werk zur Produktion hochreinen Siliziums eröffnet worden. Die PV Crystalox Solar Silicon GmbH will die Produktion in den kommenden zwei Jahren auf 1800 Tonnen hochfahren. Das Werk sei ein wichtiger Meilenstein, damit die Unternehmensgruppe den gestiegenen Eigenbedarf an Solarsilizium zu günstigen Preisen decken und ihr internationales Geschäft weiter ausbauen könne, teilte PV Crystalox Solar mit. Es sei ein Zehnjahresvertrag mit der Evonik Degussa GmbH über die Lieferung des hochreinen Rohmaterials Chlorsilan geschlossen worden. Daraus wird mittels eines modifizierten Siemens-Verfahrens hochreines Solarsilizium gewonnen. Das Silizium erfülle die speziellen Anforderungen der multikristallinen Wafer-Technologien von PV Crystalox Solar.

Nach eigenen Angaben hat das Unternehmen etwa 100 Millionen Euro in den Bau der Produktionsstätten im Chemiepark Bitterfeld investiert. Das Land Sachsen-Anhalt, die Bundesregierung und die Europäische Union haben Zuschüsse in Höhe von etwa 21 Millionen Euro zugesagt. Rund 100 neue Arbeitsplätze werden PV Crystalox Solar zufolge in dem Werk geschaffen. Die Anlage sei die erste industrielle Produktionsstätte in Europa, deren Silizium ausschließlich in der Photovoltaik-Branche eingesetzt werden wird, hieß es weiter.(SE)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.