Phoenix Solar bleibt auf Wachstumskurs

Teilen

Das international tätige Photovoltaik-Systemhaus Phoenix Solar sieht sich weiter auf Wachstumskurs. Das Solartechnik-Unternehmen aus dem bayerischen Sulzemoos werde den Umsatz auf rund 520 Millionen Euro steigern, so die Prognose des Vorstands für das Geschäftsjahr 2009. Ein EBIT von etwa 31 Millionen Euro solle erzielt werden. Im abgelaufenen Geschäftsjahr hatte der Umsatz des Photovoltaik-Systemhauses bei 380 Millionen Euro gelegen.

Das Ende des Solarbooms in Spanien habe sich aber auf die operative Gewinnmarge des Unternehmens ausgewirkt. Sie sank von 8,9 Prozent auf sechs Prozent, wie der Fernsehsender n-tv unter Berufung auf Vorstandschef Andreas Hänel berichtete. Langfristig geht der Vorstand von Phoenix Solar von einem weiteren Wachstum aus. Für das Jahr 2013 wird laut Ausblick ein Konzernumsatz von 1,5 Milliarden Euro und ein EBIT von 100 Millionen Euro angepeilt. Im Ausland soll dann mehr als 65 Prozent des Umsatzes generiert werden. Derzeit liegt der Anteil um die 35 Prozent.

Solarworld bekräftigt Prognose

Solarworld hat seine Prognose für 2008 nochmals bekräftigt. Für das abgelaufene Geschäftsjahr erwarte der Bonner Solarkonzern einen Anstieg bei Umsatz und operativem Gewinn um 30 Prozent. Der Aktienkurs des Unternehmens legte nach der Ankündigung kräftig zu.(SE)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.