Suntech erreicht Gigawatt-Grenze

Suntech hat nach eigenen Angaben als erstes Photovoltaik-Unternehmen der Welt die Gigawatt-Grenze bei Fertigungskapazität von Solarmodulen und –zellen erreicht. Der Verkündung des Rekords übernahm der Vorstandsvorsitzende des chinesischen Konzerns, Zhengrong Shi. Zugleich verkündete er die Eröffnung des neuen Hauptsitzes in Wuxi. Das Haus ist mit einer gebäudeintegrierten Photovoltaik-Anlage ausgestattet, die sich über 18.000 Quadratmeter der Fassade erstreckt und mehr als 2550 semi-transparente Solarmodule enthält. Die ein Megawatt starke Anlage soll jährlich mehr als eine Million Kilowattstunden Solarstrom ins Netz einspeisen.

Dies sei ein wichtiges Signal für den beständig wachsenden Solarmarkt in China, so Shi. Es gebe eine Reihe von Großprojekten, die Suntech derzeit im Land plane und entwickele. Als Beispiele nannte Shi das Drei-Megawatt-Solardach für die Weltausstellung Expo 2010 in Shanghai sowie Vorbereitungen für mehr als zehn Megawatt große Solarparks in verschiedenen chinesischen Provinzen. Dies spiegele Chinas Interesse an einer nachhaltigen Energieerzeugung und die wachsende Dynamik des Heimatmarktes wider, so Shi weiter.(SE)