Johanna Solar beginnt mit Serienproduktion von Dünnschichtmodulen

Teilen

In Brandenburg hat die Johanna Solar Technology GmbH die Serienproduktion von siliziumfreien Dünnschicht-Solarmodulen aufgenommen. Die Module basieren auf einem Halbleiter aus Kupfer, Indium, Gallium, Schwefel und Selen (CIGSSe). Sie sind nach Angaben von Johanna Solar hundertmal dünner als Siliziumzellen und komplett schwarz. Die CIGSSe-Technologie gilt angesichts von Siliziumknappheit und hohem Kostendruck in der Solarbranche als zukunftsträchtig.

Der Fahrplan für die technologische Weiterentwicklung der Produktion steht bereits fest. Ziel der Geschäftsführung von Johanna Solar ist eine kontinuierliche Steigerung der Wirkungsgrade bei sinkenden Produktionskosten. Ab dem Frühsommer 2009 sollen die Solarmodule über Aleo Solar vertrieben werden, wie das Unternehmen ankündigte. Das Werk hat eine Nominalkapazität von 30 Megawatt pro Jahr.(SE)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.