Renommierte Forschungsinstitute bündeln Kompetenzen

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und das Forschungsinstitut für erneuerbare Energien des US-Energieministeriums, das National Renewable Energy Laboratory (NREL), haben ihre Zusammenarbeit vertraglich besiegelt. Ziel beider Partner sei es, die Langlebigkeit und Effizienz solarthermischer Kraftwerke zu verbessern. Die Zusammenarbeit soll helfen, die Kompetenzen weiter auszubauen sowie innovative, effiziente Kraftwerkskomponenten schneller zu entwickeln und am Markt zu etablieren, wie der DLR-Vorstandsvorsitzende, Prof. Johann-Dietrich Wörner, anlässlich der Vertragsunterzeichnung erklärte. In gemeinsamen Projekten werden die Wissenschaftler des DLR und von NREL an der Verbesserung der Stromerzeugung in solarthermischen Kraftwerken arbeiten.

Experten sehen darin, die Solartechnologie der Zukunft. Solarthermische Kraftwerke könnten eine immer wichtigere Rolle bei der Stromerzeugung spielen. Es existieren bereits kommerziell betriebene Anlagen sowohl in den USA als auch in Europa.(SE)