Deutsche Solar AG liefert Siliziumwafer im Wert von 350 Millionen Dollar in USA

Die Deutsche Solar AG wird dem US-Produzenten Advent Solar, Inc., bis 2018 Wafer im Gesamtwert von 350 Millionen Dollar liefern. Der Vertrag mit dem Tochterunternehmen der Solarworld AG sei am Montag unterzeichnet worden, teilte der im US-Bundesstaat New Mexico ansässige Hersteller innovativer Solarzellen und –module mit. Die stetige Versorgung mit Siliziumwafern solle Advent Solar eine rasche Expansion ermöglichen. Die sogenannten SOLSIX®-Wafer werden in Deutschland hergestellt und anschließend von Advent Solar mit der Ventura Solar Technologie versehen werden.

Die Venture Technologie ermöglicht die Entwicklung von Solarzellen und Solarmodulen mit hohem Ausgangswert. Ein Grund dafür ist die Optimierung der Siliziumlichtaufnahme. Die Bauweise bietet auch eine höhere Effizienz zwischen Zelle und Modul, die damit die Verwendung dünnerer Siliziumwafer und folglich eine Reduzierung der Kosten erlauben. „Unsere Mission ist die Bereitstellung  innovativer Solarlösungen, die die Branche der Grid Parity näher bringen“, erklärte Peter Woditisch, CEO von Deutsche Solar, mit Blick auf den Vertagsabschluss. (SE)