Spiegelfolie soll Solarstromgewinnung billiger machen

Teilen

Das US-Unternehmen SkyFuel hat hat eine neuartige Spiegelfolie für thermische Solarkraftwerke entwickelt. „SkyThrough“ sei ein thermisches Solarenergiesystem, das auf Spiegelfolie als Konzentrator zur Lichtbündelung setzt statt auf gekrümmte Glasspiegel. Damit ist das System um bis zu 35 Prozent billiger und etwa ein Drittel leichter als vergleichbare kommerzielle Systeme, wie das Unternehmen mitteilte. Es wird eine stark reflektierende, bruchsichere Silber-Polymer-Folie genutzt, die auf dünne Aluminium-Bleche aufgebracht wird. Die Spiegelfolie wurde gemeinsam mit Wissenschaftlern des Nationalen Forschungslabors für erneuerbare Energien (NREL) des US-Energieministeriums entwickelt.

Das komplette System ist knapp 115 Meter lang und etwa sechs Meter hoch. Damit ist es nach Unternehmensangaben das größte jemals gebaute parabolische Rinnenmodul. Bei „SkyThrough“-Solarkraftwerken wird das von den Parabolrinnen gebündelte Sonnenlicht genutzt, um Flüssigkeit zu verdampfen. Der Dampf betreibt dann den Stromgenerator. SkyFuel will die Technologie für Kraftwerke nutzen, die im Südwesten der USA gebaut werden sollen. (SE)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.