LBBW engagiert sich weiter in der Finanzierung von Solarprojekten

Teilen

Die Landesbank Baden-Württemberg stellt zwölf Millionen Euro für die Finanzierung eines griechischen Solarkraftwerks, etwa 50 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Athen gelegen, bereit. Die Finanzierung für den privaten Betreiber der Anlage, Savvas Zafeiratos & Co. E.E., ist auf 15 Jahre angelegt und erfolgt über Schuldscheine, wie das Institut mitteilt. Der Testbetrieb solle noch in diesem Jahr beginnen. Ab Februar 2009 werde das Kraftwerk voraussichtlich Solarstrom ins Netz einspeisen. Derzeit werden Module der aleo solar AG mit einer Gesamtkapazität von zwei Megawatt in dem Kraftwerk installiert. In einer nächsten Stufe soll bis September 2009 eine Erweiterung um weitere 1,25 Megawatt erfolgen. Im Endausbau soll das Solarkraftwerk eine Leistung von 16 Megawatt erreichen. Die Wechselrichter für die 80.000 Quadratmeter große Anlage stammen ebenfalls aus Deutschland. Sie werden von der SMA Solar Technology AG geliefert. Der LBBW zufolge ist es das größte griechische Solarkraftwerk.

Die LBBW ist eine der führenden Banken bei der Finanzierung von Photovoltaik-Projekten. Allein im Jahr 2008 hat sie nach eigenen Angaben ein Neugschäftsvolumen von rund 350 Millionen Euro in diesem Bereich. Insgesamt habe die LBBW bislang mehr als 500 Millionen Euro in ganz Europa in die Entwicklung von Solartechnik investiert. (SE)