Topcon-Solarmodule von Jinko Solar erreichen 25,42 Prozent Wirkungsgrad

Teilen

Jinko Solar hat für seine n-type Topcon-Solarmodule eine Effizienz von 25,42 Prozent erreicht. Der TÜV Süd habe dies bei den Zwei-Quadratmeter-Modulen des chinesischen Photovoltaik-Herstellers getestet und den neuen Rekordwert bestätigt. Die erhebliche Steigerung des Wirkungsgrads sei durch mehrere Technologie- und Materialinnovationen erreicht worden, die auf n-type Topcon-Solarzellen basieren. Dazu zählten Verbesserung der Metallisierung, der hochpräzisen zerstörungsfreien Strukturierungstechnologie und der Passivierungstechnologie mit hoher Energiedichte, hieß es von Jinko Solar. Darüber hinaus sei auch die Verkapselung der Module mit hoher Dichte weiterentwickelt worden. All diese Fortschritte reduzierten effektiv die internen Widerstandsverluste des Moduls und führten somit zu der Steigerung des Wirkungsgrads.

Jinko Solar wolle daher seine Laborergebnisse schnell in die Massenproduktion überführen. „Wir werden weiterhin in F&E-Innovationen und Massenproduktionskapazitäten investieren und mit hocheffizienten und zuverlässigen n-type-Produkten zum Aufbau einer grüneren und nachhaltigeren neuen Energiestruktur beitragen“, erklärte Hao Jin, CTO von Jinko Solar.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...