Ewz stellt Planungen für hochalpines Photovoltaik-Kraftwerk ein

Teilen

Ewz – die Abkürzung steht für Elektrizitätswerk der Stadt Zürich – wollte ein weiteres alpines Photovoltaik-Kraftwerk im Wintersportgebiet Splügen-Tambo in der Bündner Gemeinde Rheinwald realisieren. Doch über die Anfangsplanungen wird dieses Projekt nicht hinauskommen, denn der Energieversorger stieß auf große Vorbehalte seitens des Tourismus. Aufgrund der dadurch gesunkenen Realisierungschancen hat sich Ewz entschieden, das Projekt einzustellen.

„Gemeinsam mit dem Gemeindevorstand haben wir die Planungen für nachhaltigen Sonnenstrom aus Rheinwald an einem sehr gut erschlossenen Standort vorangetrieben“, sagt Philippe Heinzer, Leiter des Geschäftsbereichs Energie bei Ewz. „Leider sprachen sich die massgebenden Akteure und Investoren im Tourismus immer deutlicher gegen das Projekt Tambo-Solar aus.» Immerhin jährlich 12 Gigawattstunden Solarstrom wollte Ewz am Standort produzieren, die Hälfte davon in den Wintermonaten.

Der Präsident der Gemeinde Rheinwald, Christian Simmen, erklärte, dass seit längerem an Projekten zur touristischen Entwicklung der Region gearbeitet werde. „Eine Solaranlage in dieser Größenordnung ist mit den geplanten künftigen touristischen Plänen leider nicht vereinbar“, so Simmen.

Für Ewz war der Standort in dem Skigebiet Splügen-Tambo für eine Photovoltaik-Anlagen bestens geeignet. Denn neben hohen Einstrahlungswerten bestand auch bereits die Infrastruktur zum Anschluss der Anlage. Es wäre das dritte alpine Photovoltaik-Kraftwerk von Ewz geworden. Der Energieversorger hat bereits zwei Anlagen in Betrieb, eine an der Albigna-Staumauer im Bergell und eine an der Staumauer am Lago di Lei. Beide Anlagen erfüllen Ewz zufolge die Erwartungen insbesondere in Bezug auf die hohe Stromproduktion im Winter.

Das Unternehmen verfolgt aber noch an weiteren Standorten den Bau neuer hochalpiner Photovoltaik-Anlagen. So sei die Gemeinde Surses von den Vorzügen des Projekts „Nandro-Solar“ überzeugt worden. Auch mit der Gemeinde Rheinwald wolle Ewz nun weiteres Potenzial für Photovoltaik-Anlagen im Gemeindegebiet prüfen, hieß es.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...