Marktwert Solar steigt im November auf 8,5 Cent pro Kilowattstunde

Marktwerte Solar, Wind an Land, auf See und Spotmarktpreise, Netztransparenz

Teilen

Der Marktwert Solar ist im November auf 8,525 Cent pro Kilowattstunde gestiegen. Im Oktober lag er noch bei 6,763 Cent pro Kilowattstunde. Der aktuelle Wert ist der höchste seit März. Nicht ganz so rapide waren die Anstiege beim durchschnittlichen Spotmarktpreis und den Marktwerten für Wind an Land und auf See. Der Spotmarktpreis stieg im Monatsvergleich von 8,738 auf 9,112 Cent pro Kilowattstunde. Der Marktwert für Windparks an Land erhöhte sich von 6,864 auf 7,653 Cent pro Kilowattstunde und für Wind auf See von 7,426 auf 7,915 Cent pro Kilowattstunde.

Die Website der Übertragungsnetzbetreiber weist zudem drei Stunden im November aus, an denen es keinen Vergütungsanspruch für einige EEG-Anlagenbetreiber gab. Dieser Zeitraum war zwischen 2 und 5 Uhr am 14. November.* Je nach Inbetriebnahmedatum der Anlagen kann dieser entfallen, wenn die Strompreise an der Börse in den negativen Bereich rutschen. Bei älteren Anlagen in der verpflichtenden Direktvermarktung entfällt der Anspruch, wenn dies in sechs aufeinanderfolgenden Stunden der Fall ist. Mit den EEG-Reformen wurde der Zeitraum für neuere Anlagen schließlich über vier Stunden auf eine Stunde zusammengekürzt.

*Anmerkung der Redaktion: Wir haben diesen Passus nachträglich korrigiert. Vielen Dank für den Hinweis eines aufmerksamen Lesers!

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...