US-Finanzministerium veröffentlicht Leitfaden für den Investment Tax Credit für saubere Energie

Joe Biden, IRA, Unterzeichnung

Teilen

von pv magazine USA

Bei der Verabschiedung des Inflation Reduction Act (IRA) im Jahr 2022 war der Investment Tax Credit (ITC) einer der Eckpfeiler der 369 Milliarden US-Dollar, die für Klima- und Energieausgaben vorgesehen sind. Das US-Finanzministerium hat einen Leitfaden für die Inanspruchnahme der ITC veröffentlicht.

Der ITC sieht eine Bundessteuergutschrift in Höhe von 30 Prozent der installierten Systemkosten für saubere Energietechnologien wie Photovoltaik und Windenergie sowie Energiespeicher vor. Die Steuergutschrift wird in Höhe von 6 Prozent gewährt, und die 30 Prozent werden nur für Projekte gewährt, die die vorgegebenen Mindestlöhne erfüllt werden.

Eine weitere Steuergutschrift in Höhe von 10 Prozent wird für Projekte gewährt, die in förderfähigen Energiegemeinschaften installiert werden, die anhand des Einkommensstatus und der wirtschaftlichen Auswirkungen von alten Energiesystemen in ihrem Gebiet definiert werden.

Einen zusätzlichen Aufschlag von 10 Prozent können Projekte erhalten, die die Anforderungen an den inländischen Anteil erfüllen. Ein großer Teil der Ausgaben im Rahmen des IRA dient der Förderung des Aufbaus von Produktionsstätten für saubere Energie in den USA, und der Zuschlag von 10 Prozent für inländische Anteile soll die Nachfrage nach diesen Produkten anregen.

Die drei Gutschriften können kombiniert werden, um 50 Prozent der installierten Systemkosten zu decken.

Zwei weitere Schlüsselaspekte der ITC sind die Direktzahlung und die Übertragbarkeit. Die direkte Auszahlung steht steuerbefreiten Einrichtungen zur Verfügung, die in erneuerbare Energieprojekte investieren. Die Gutschriften, einschließlich der 30-prozentigen Investitionssteuergutschrift und aller anwendbaren Zuschläge, können von diesen Einrichtungen als Zahlung gegen die Steuerschuld verwendet werden, und ein verbleibender Saldo kann als direkte Zahlung an diese Einrichtungen zurückerstattet werden. Steuerjahre, die am 1. Januar 2023 beginnen, sind für diese Zuschüsse geeignet.

Organisationen, die gemäß § 501(a) von der Steuer befreit sind, kommen für die Option der Direktzahlung in Frage, ebenso wie die in § 501(c) beschriebenen Organisationen, einschließlich öffentlicher Wohltätigkeitsorganisationen, privater Stiftungen, sozialer Wohlfahrtsorganisationen, Gewerkschaftsorganisationen, Wirtschaftsverbände. Diese Option steht auch Stammesregierungen, ländlichen Elektrizitätsgenossenschaften und der Tennessee Valley Authority offen.

Was die Übertragbarkeit anbelangt, so ermöglicht dieses Verfahren den Projekteigentümern, Steuergutschriften zu monetarisieren, indem sie sie auf andere Steuerzahler übertragen. Im Rahmen dieser Transaktion können Entwickler und Eigentümer von Projekten für erneuerbare Energien Steuergutschriften gegen Bargeld verkaufen, wodurch die Finanzierung neuer Projekte für erneuerbare Energien erleichtert wird. Die Option der Übertragbarkeit steht in der Regel denjenigen Unternehmen offen, die nicht unter die Option der direkten Zahlung fallen.

pv magazine USA wird weiterhin über die Leitlinien zu Section 48 berichten, die Sie hier in voller Länge nachlesen können. Auf einer Seite mit häufig gestellten Fragen bietet das US-Finanzministerium weitere Informationen an.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Phytonics, selbstklebende Folie, Blendwirkung
Phytonics: Selbstklebende Folie für blendfreie Module
19 Juli 2024 Die Folie verfügt über spezielle Mikrostrukturen, die flach einfallendes Licht effizient einkoppeln und so die Blendwirkung der Solarmodule beseitigen...