Photovoltaik-Zubau bei 746 Megawatt im Februar

Teilen

Die Bundesnetzagentur hat in dieser Woche ihre Statistik zum Zubau ausgewählter Erneuerbarer aktualisiert. Diese zeigt nun für den Januar einen Zubau von 873,7 Megawatt und damit deutlich mehr als die zu Beginn des Monats berichteten 780 Megawatt. Für Februar gibt die Behörde den Netto-Zubau bei Photovoltaik-Anlagen in Deutschland mit 745,9 Megawatt an. Stand der aus dem Marktstammdatenregister ausgewerteten Meldezahlen ist dabei der 20. März.

Die Daten beruhen auf Angaben im Marktstammdatenregister bis zum 20. März 2023.

Quelle: Bundesnetzagentur

In den ersten zwei Monaten des Jahres 2023 sind damit nach den Angaben der Bundesnetzagentur knapp 1620 Megawatt Photovoltaik in Deutschland hinzugekommen. Die Behörde gibt neuerdings auch immer den Zielpfad aus, wie hoch der monatliche Zubau sein müsste, um die 215 Gigawatt installierte Photovoltaik-Leistung bis 2030 zu erreichen: Aktuell sind dafür 1553 Megawatt notwendig. Bis Ende Februar lag die kumuliert installierte Photovoltaik-Leistung bei 69,06 Gigawatt.

Die Verteilung des Zubaus auf die verschiedenen Segmente zeigt, dass im Februar deutlich mehr ungeförderte Photovoltaik-Anlagen in Betrieb gegangen sind als noch im Januar. Die Bundesnetzagentur beziffert die Gesamtleistung mit 151,6 Megawatt, wobei 141,7 Megawatt auf Photovoltaik-Freiflächenanlagen entfielen. Im Januar lag die Gesamtleistung dieser Anlagen, die außerhalb der EEG-Förderung realisiert werden, noch bei 34,9 Megawatt und 25,3 Megawatt davon entfielen auf Dachanlagen.

Dafür sind im Februar weniger Photovoltaik-Anlagen mit Zuschlägen aus den Ausschreibungen realisiert worden. Die Behörde gibt 105,3 Megawatt für Freiflächen- und 8,4 Megawatt für Dachanlagen in diesem Segment aus. Im Januar waren allein mehr als 170 Megawatt an Freiflächenanlagen aus den Ausschreibungen ans Netz gegangen. Bei den Photovoltaik-Anlagen, die über eine gesetzliche EEG-Förderung realisiert werden, weist die Statistik 466 Megawatt für Dachanlagen, 12,9 Megawatt für Freiflächenanlagen und 2,5 Megawatt für Photovoltaik-Mieterstrom aus. Im Januar lag die Gesamtleistung der neuen Dachanlagen noch bei 634,8 Megawatt. Der Rückbau von Photovoltaik-Anlagen betrug im Januar 0,9 Megawatt.

In der Statistik enthalten sind auch die Fortschritte beim Zubau der Windkraft. Demnach sind im Februar neue Windparks an Land mit 142,8 Megawatt und auf See mit 38,1 Megawatt hinzugekommen. Bei der Windkraft an Land ist das mehr als eine Verdopplung gegenüber dem Januar, dennoch weit entfernt vom erforderlichen Zubau. Mit Blick auf das Regierungsziel von 115 Gigawatt Windkraft an Land bis 2030 müssten monatlich 604 Megawatt hinzukommen. Für die Offshore-Windenergie gilt ein Ziel von 30 Gigawatt bis 2030, wofür monatlich 232 Megawatt zugebaut werden müssten.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...