Jinko Solar erzielt mit n-type-Modul Wirkungsgrad von 23,86 Prozent

Teilen

von pv magazine International

Jinko Solar hat mit einem neuen monokristallinen n-type-Modul einen Wirkungsgrad von 23,86 Prozent erzielt. Das Modul basiert auf der Topcon-Zelltechnologie, mit der das chinesische Unternehmen Mitte Oktober einen Rekordwirkungsgrad von 26,1 Prozent erreicht hat. Das vom TÜV Rheinland bestätigte Ergebnis des Moduls baut auf dem bisherigen Rekord von 23,53 Prozent auf, den das Unternehmen im Juli 2021 aufgestellt hatte.

„Das Modul verwendet die neueste Topcon-Zelltechnologie von Jinko Solar sowie eine fortschrittliche Schweiß- und Verpackungstechnologie und erreicht zum ersten Mal einen Umwandlungswirkungsgrad von 23,86 Prozent“, so der Hersteller in einer Erklärung. „Die fortschrittliche Schweiß- und Verpackungstechnologie reduziert effektiv den inneren Widerstandsverlust des Moduls und verbessert gleichzeitig die Umwandlungseffizienz erheblich. Darüber hinaus bietet dieses Laborergebnis die praktische Grundlage, um in die Massenproduktion eingeführt zu werden – und es gibt technisch die Richtung für die Massenproduktion späterer fortschrittlicher Produkte vor.“

Im Januar 2020 erklärte Jinko Solar, dass es gelungen sei, die Leistung der Module durch die Anwendung einer neuen Antireflexionsbeschichtung und fortschrittlicher Metallisierungstechnologien zu verbessern. Außerdem wurde die New Tiling Ribbon (TR)-Technologie in das Zelldesign integriert, um Lücken zwischen den Zellen zu vermeiden. Zu diesem Zeitpunkt lag der Wirkungsgrad des Panels bei 22,39 Prozent.

Das neue Solarmodul besteht aus Solarzellen mit einem 267,72 Quadratzentimer großen monokristallinen Siliziumsubstrat, das nach dem Czochralski-Verfahren gezüchtet wurde.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...