Solaris Power will eine Million Euro mit Crowdinvesting für Photovoltaik-Mietmodell einsammeln

Teilen

Die Solaris Power AG ist im vergangenen Jahr gegründet worden. Nun will sich das Start-up aus Mainz im Bereich der Photovoltaik-Mietmodelle etablieren. Dies bedeutet, Haushalte können die Photovoltaik-Anlage auf ihrem Dach von Solaris Power installieren lassen und mieten sie dann über einen bestimmten Zeitraum – meist laufen die Verträge über 20 Jahre. Die Anfangsinvestitionen übernimmt Solaris Power, doch dafür braucht es eine solide finanzielle Ausstattung. Diese soll nun über ein Crowdinvesting kommen, das über die Plattform „Wiwin“ gestartet wurde. Knapp eine Million Euro will Solaris Power bei den Crowdinvestoren einsammeln, die sich ab 250 Euro an der Kampagne beteiligen können.

Der Großteil der eingesammelten Mittel werde direkt in die Errichtung der Photovoltaik-Anlagen fließen, vorzugsweise in Kombination mit einem Speichersystem und einer Wallbox. Etwas Geld fließt zudem in den Organisationsaufbau des wachsenden Unternehmens. “Der Markt hat ein riesiges Potenzial, denn an der Photovoltaik führt mit Blick auf die Klimakrise überhaupt kein Weg vorbei. Von 16 Millionen Einfamilienhäusern in Deutschland sind aktuell nur etwa zwei Millionen Häuser mit einer Solaranlage ausgestattet“, beschreibt Gründer Uwe Pollierer das Marktpotenzial. Die Nachfrage sei dabei enorm. In den kommenden 18 Monaten plane Solaris die Installation von insgesamt 1500 neuen Photovoltaik-Anlagen. Dies übernehme das Schwesterunternehmen Solar Biokraftwerke GmbH & Co. KG Photovoltaik-Anlagen. Nach Ablauf der Vertragslaufzeit von 20 Jahren könnten die Hausbesitzer dann die Photovoltaik-Anlagen übernehmen oder sie würden von Solaris weiterbetrieben.

Bei dem Crowdinvesting handelt es sich um ein digitales Wertpapier. Die Laufzeit sei bis Ende Juni 2027 festgelegt bei jährlichen Zinsen von sieben Prozent. Als Bonuskomponente ist ein umsatzabhängiger Bonus von bis zu sieben Prozent sowie eine Exitbeteiligung beplant.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...