Grüne im EU-Parlament fordern europaweite Solarpflicht

Teilen

Eine Solarpflicht: CSU-Chef Markus Söder will sie, ebenso die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock – womöglich ein Projekt für die nächste Bundesregierung. Nun fordert die Fraktion der Grünen im EU-Parlament, die Installation von Photovoltaik-Modulen europaweit zur Pflicht zu machen. Das hat der grüne EU-Abgeordnete Michael Bloss, Mitglied des Umwelt- sowie des Industrieausschusses, jetzt gegenüber der „Welt am Sonntag“ erklärt.

Die Solarpflicht solle für Neubauten wie für Renovierungen gelten, für Wohn- wie für Nichtwohngebäude, so der Parlamentarier aus Baden-Württemberg. Er zeigt sich optimistisch, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und den Industriekommissar Thierry Breton für das Vorhaben zu gewinnen. Die Solarpflicht sei „eine Klimaschutzmaßnahme, die schnell umgesetzt werden kann und die sofort viel bringen würde“, sagte Bloss der Zeitung.

Bloss sieht zwei Möglichkeiten, eine Solarpflicht regulatorisch zu verankern: zum einen in der Neufassung der Erneuerbare-Richtlinie (RED III), für die die EU-Kommission im Rahmen des „Fit for 55“-Pakets im vergangenen Juli einen Entwurf vorgelegt hat – oder aber in der Novelle der EU-Richtlinie zur Gebäude-Energieeffizienz, zu der die EU-Kommission im kommenden Dezember einen Vorschlag präsentieren will.

 

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.